Ein Schwerverletzter bei Brand eines Wohnhauses in Weibern

RTV
3 August, 2018 - 09:41
0

Weibern. Ein Wohnhausbrand in Weibern (Bezirk Grieskirchen) hat am Freitag in den frühen Morgenstunden einen Schwerverletzten gefordert.

"Aus bisher unbekannter Ursache brach im ersten Stock eines Wohnhauses ein Brand aus. Ein 58-jähriger Mann, der alleine im Haus wohnhaft ist, konnte noch selbstständig in den Wintergarten im Erdgeschoß laufen," so die Polizei.
Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein großer Teil des Hauses samt Dachstuhl in Vollbrand.
"Brand Wohnhaus in Grolzham hat es geheißen bei der Alarmierung. Wir sind heraufgefahren, da war die Feuerwehr Haag am Hausruck schon vor Ort. Das Problem war, dass eine Person noch im Gebäude war, die ist durch die Feuerwehr Haag am Hausruck gerettet und der Rettung übergeben worden. Anschließend ist mit drei Feuerwehren die Brandbekämpfung vorgenommen worden. Wasser war durch den örtliche Löschwasserbehälter genug vorhanden. Wir haben dadurch eine effektive Brandbekämpfung durchführen können. Beim Wohnhaus war das Dach- sowie das erste Obergeschoß betroffen. Das Dachgeschoß ist völlig ausgebrannt," beschreibt Georg Stockinger, Einsatzleiter der Feuerwehr Weibern den Einsatz.
Die gerettete Person erlitt schwere Verbrennungen und musste nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.