Tempo 140-Teststrecken auf Westautobahn nun in Betrieb

RTV
2 August, 2018 - 09:35
0

Oberösterreich/Niederösterreich. Mittwochfrüh gingen in Ober- und Niederösterreich die zwei "140 km/h"-Teststrecken auf der Westautobahn in Betrieb. Auf insgesamt rund 120 Kilometern der A1 ist nun Tempo 140 erlaubt.

Bereits im Vorfeld sorgten die 10 km/h Unterschied für viel Gesprächsstoff. In Oberösterreich ist nun auf einer Strecke von 14 Kilometern zwischen dem Knoten Haid und Sattledt, sowie in Niederösterreich auf einer Strecke von 44 Kilometern zwischen Melk und Oed eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h offiziell erlaubt, als Testphase, die für ein Jahr angesetzt wurde. Zählt man beide Richtungsfahrbahnen sind es als 116 Autobahnkilometer, auf denen man nun 10 km/h schneller fahren darf, als es bisher erlaubt war.
In Oberösterreich betrifft die Teststrecke den Abschnitt zwischen Sattledt (Bezirk Wels-Land) und Knoten Haid in Pucking (Bezirk Linz-Land). Der Abschnitt führt durch die Gemeinden Sattledt, Sipbachzell, Weißkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) sowie Allhaming, Eggendorf im Traunkreis und Pucking (Bezirk Linz-Land). Nach einem Jahr soll erhoben werden, wie die Testphase verlaufen ist und ob das Tempo beibehalten, oder sogar ausgeweitet wird.

In Fahrtrichtung Salzburg wurde im Testabschnitt bei Sipbachzell (Bezirk Wels-Land) das neue Tempolimit bereits am ersten Tag genauestens überwacht.