Wieder gefasst: Mörder flüchtete bei Ausgang in Garsten

RTV
25 Juni, 2018 - 11:59
0

Deutschland/Garsten/Linz.Ein 57-Jähriger wurde vom Landesgericht Linz im Jahr 1997 zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe wegen Mordes verurteilt. Er tötete in der Nacht auf 14. November 1996 in Linz eine Frau vorsätzlich durch einen Genickschuss aus einem Revolver. Der 57-Jährige ist seit seiner Verurteilung Strafgefangener der Justizanstalt Garsten. Am 30. April 2018 kehrte er von einem genehmigten Ausgang nicht mehr in die Justizanstalt zurück und war seither auf der Flucht. Aufgrund einer Festnahmeanordnung und eines europäischen Haftbefehles ausgestellt vom Landesgericht Steyr wurden von der Polizei Zielfahndungsermittlungen eingeleitet. In enger Zusammenarbeit mit dem Landesgericht Steyr konnte festgestellt werden, dass sich der Verurteilte mit hoher Wahrscheinlichkeit in Deutschland aufhält. Die weiteren Ermittlungen erfolgten in Zusammenarbeit mit den deuteschen Behörden. Der 57-Jährige konnte schließlich auf einem abgelegenen Anwesen im Bundesland Sachsen-Anhalt lokalisiert werden. Gemeinsam mit den Ermittlern aus Deutschland wurde der Flüchtige schließlich am 21. Juni 2018 um 07:50 Uhr festgenommen. Der 57-Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt Halle an der Saale eingeliefert, wo er sich derzeit in Auslieferungshaft befindet, berichtet die Polizei.

Textquelle Polizei

Foto: Symbolbild