Fr, 18.12.2015 - 08:54

Bei einem Wohnungsbrand wurden Hund und Katze von der Feuerwehr gerettet

Video: https://www.facebook.com/Regionalfernsehen/videos/vb.144833828888137/984...

 

Am Donnerstag, den 17. Dezember wurden die Löschzüge 2 und 3 der Freiwilligen Feuerwehr Steyr um 15:55 Uhr zu einem Wohnungsbrand in der Ferdinand-Hanusch-Straße alarmiert.

 

Bei Eintreffen des Einsatzleiters, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ing. Thomas Schurz, stand die Wohnung bereits in Vollbrand. Die Türen und Fenster waren verschlossen und der Rauch drang aus den Ritzen der Wohnungstür, wodurch auch das Stiegenhaus des Mehrparteienhauses stark verraucht wurde.

 

Der Einsatzleiter ließ nach kurzer Erkundung der Lage die Wohnungstür öffnen und zwei Atemschutztrupps mit einem C-Rohr und einem Hochdruck-Rohr einen Innenangriff vornehmen. Gleichzeitig wurde die Wohnung nach Personen durchsucht. Durch in Stellung bringen eines Hochleistungslüftes vor der Eingangstür, wurde der Innenagriff unterstützt und das gesamte Gebäude rauchfrei gemacht.

 

Der Brand konnte in kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Personen befanden sich nicht in der Wohnung.

 

Beim genaueren Durchsuchen der Wohnung wurde jedoch eine Katze entdeckt und vom Atemschutztrupp ins Freie gebracht. Dort wurde diese bis zum Eintreffen der Tierrettung beaufsichtigt.

 

Abschließend wurde die Wohnung mit einer Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester abgesucht und entsprechende Nachlöscharbeiten durchgeführt.

 

 

Foto/Video: Florian Kepl